Enter your keyword

Figurenentwicklung: Die Figuren deines Romans

Figurenentwicklung: Die Figuren deines Romans

Du möchtest den Figuren deines Romans einen unverwechselbaren Charakter verleihen? Bei der Entwicklung und Charakterisierung deiner Figuren geht es um authentische Charaktereigenschaft und die präzise, unmissverständliche Beschreibungen dieser. Wie arbeitest du das „Want“ und „Need“ deiner Figuren heraus? Welche Methoden zeigen dir, wer deine Figuren wirklich sind? Was ist bei der Figurenentwicklung wichtig?

Wie wichtig die Figuren deines Romans sind

Sie sind nicht Nebengeschehen deiner Geschichte, sondern sollten die Handlung deines Romans voranbringen und tragen. Schau dir Bestseller und Klassiker an: Oftmals waren es die Figuren, die für den Erfolg des Buches gesorgt haben.

Deine Romanfiguren

FigurenentwicklungDeine Romanfiguren sollen authentisch sein, aber sie müssen nicht realistisch sein. Reale Personen handeln unsicher, treffen Entscheidungen, die wir manchmal nicht nachvollziehen können. Das ist menschlich – aber schlecht für den Lesefluss. Deine Leser*innen sollen das Handeln deiner Figuren nachvollziehen können und ihnen ein Vorbild (oder Schrecken) sein. Aus der Vorbildfunktion deiner Figur resultiert der Wunsch deiner Leser*innen, sie hübscher, intelligenter, mutiger etc. zu sehen, als normalerweise realistisch ist.

Spannung – Wie werden meine Figuren lebendig?

Gestalte deine Figuren dreidimensional: Sie brauchen eine körperliche, geistig-seelische und soziale Dimension, um interessant zu werden. Leser*innen wollen sich mit der Figur identifizieren. Um das zu ermöglichen, braucht die Figur Eigenschaften, Verhaltensweisen, ja, sogar schlechte Angewohnheiten, die auf den Lebensstil und den Alltag der Figur schließen lassen. Deine Figur darf nicht perfekt sein. Sie braucht Details, die ihre gute und schlechte Seite beleuchten.

Welche Leidenschaft teilt deine Figur? Was ist ihr größter Antrieb? Was ist ihr „Warum“ im Leben? Deine Figur braucht eine treibende Kraft und aussagekräftige Motive, um sich den Herausforderungen deines Romans zu stellen.

Was deine Figur will – Want

Welche Ziele möchte deine Figur auf Biegen und Brechen erreichen? Bei den „Wants“ deiner Figur geht es um die Ziele, die ihr bewusst sind die sie durch ihr Handeln zu erreichen versucht. Eine ausführliche Ausarbeitung ist erforderlich. Hier solltest du nicht an Zeit und Mühe sparen. Was möchte deine Figur erreichen – auch, wenn es vielleicht nicht einmal gut für sie ist? Welchen Weg möchte deine Figur – gerade zu Beginn des Romans – unbedingt einschlagen?

Was deine Figur wirklich braucht – Need

Im Verlauf der Romanhandlung sollte deutlich werden, dass deine Figur weitere, ihr bis dahin unbekannte/unbewusste Bedürfnisse, Sehnsüchte oder Ziele hat, die „Needs“. Das Erreichen dieser Ziele ist genauso wichtig, wie das Erreichen der Wants. Was ist für deine Figur richtig und gut – ohne dass ihr dies bewusst ist?

Deine Figur entwickelt sich weiter, wenn Wants und Needs miteinander verbunden werden. Es ist geschickt, den Leser*innen die Needs zu verraten, noch bevor es deiner Figur klar und bewusst ist. Deine Leser*innen werden so darauf hoffen, dass die Figur eine Einsicht in ihre unbewussten, aber wahren Bedürfnisse und Ziele gewinnt. Das erhöht die Spannung.

Figurenentwicklung – Wie sieht das bei euch aus?

Im ersten Schritt schauen wir, welches Buch wir schreiben wollen: Welche Themen, Werte, Gefühle, Stimmungen, Inhalte sollen in den Roman hineingeschrieben werden? Was möchte ich als Autor*in mit meinem Roman auslösen? Welche Gefühle möchte ich verpacken und welche Gedanken anstoßen? Es folgen umfassende Überlegungen möglicher Situationen und Szenen, die für diese Art von Roman erforderlich sind.

Im zweiten Schritt fragen wir uns, welche Figuren für die unterschiedlichen Themen, Handlungsstränge und Szenen passend sind. Welchen Charaktertyp brauchen wir zum Beispiel, um unserer Protagonistin am Anfang der Handlung klarzumachen, was wie sie sich in das Abenteuer stürzt? Wir fragen uns bei jeder Handlung: Wie MUSS diese eine Figur sein, um diese eine Sache vollbringen zu können? Welche Persönlichkeit braucht die/der Protagonist*in, die in diese Geschichte hineinmanövriert wird? Welche Charaktereigenschaften schreibe ich den Nebenfiguren zu? Wie sollte der Love Interest sein, damit der Geschichte eine Prise Spannung verliehen werden kann?

5 Methoden und Arbeitsweisen für deine Figurenentwicklung

So individuell wie deine Arbeitsweise als Autor*in sein kann, so individuell kann auch die Auswahl einer geeigneten Methode sein. Es hängt davon ab, ob du lieber mit Text, Bild- oder sogar Videomaterial arbeitest. Du kannst für die Figurenentwicklung alle Medien, die dir helfen, heranziehen.

  1. Mind Map mit den Eigenschaften jeder Figur
  2. Ein ausführlicher Steckbrief mit all den Details deiner Figur
  3. Ein Moodboard (z.B. in Form einer Pinnwand) mit Bildern, Hinweisen, etc.
  4. Ein Fließtext mit der Beschreibung deiner Figur
  5. Ein Dialog, den du schreibst, um beim Schreiben ein Gefühl für deine Figur zu bekommen

Um herauszufinden, welche Methode, die Richtige für dich ist, solltest du die Methoden ausprobieren und jeweils das Beste aus ihnen für deine Arbeit herausziehen. Du kannst natürlich auch deine eigene Methode erarbeiten. Wir empfehlen dir einen detailreichen Steckbrief mit der ausführlichen Herausarbeitung der Wants und Needs deiner Figur.

WICHTIG: Es gibt nicht „die EINE Methode zur Charakterisierung deiner Figur“ – Wir unterstützen dich gerne dabei, deinen Plot auszuarbeiten und mit dir herauszufinden, was das Richtige für dich ist.

 

Es empfiehlt sich, Inhalte, Figuren, Szenen und ihre Verbindung in einer Mind-Map, auf ein Whiteboard zu schreiben. So bekommst du eine Übersicht, über die Relationen zwischen deinen Szenen und deinen Figuren und über z.B. deinen Spannungsverlauf.

 

Hier findest du alles, was du für das Arbeiten mit einem Whiteboard brauchst:Whiteboard

 

 

Figurencharakterisierung – Was muss ich über die Figur wissen?

Nun widmen wir uns den Details. Dazu kannst du dir zum Beispiel folgende Fragen stellen:

  • Welche Rolle/Funktion erfüllt die Figur?
  • Wie alt die Figur?
  • Welche Hintergrundgeschichte bringt die Figur mit?
  • Wie entwickelt sich die Figur im Verlauf deiner Geschichte?
  • Welchen inneren Konflikt trägt deine Figur in sich?
  • Welche Werte vertritt deine Figur?
  • Unter welchen Umständen ist deine Figur groß geworden?

 

Figuren im Szenenplan

Wo zeigst du nun, wer deine Figuren sind? Wo lässt du ihre ausgearbeiteten Charakterzüge einfließen? An welchen Stellen ist dies sinnvoll? Du kannst den Charakter deiner Figur in

  • in Dialogen (wie spricht deine Figur?)
  • anhand der Attitüde & des Verhaltens (wie bewegt/verhält sich deine Figur?)
  • in (Stress-)Situationen (wie geht deine Figur mit der Situation um?)
  • anhand von Details (z.B. äußerliche Details wie Kleidung)
  • anhand von Erzählungen (Wie sprechen andere über deine Figur? Wie spricht der Erzähler deines Romans über diese Figur?)
  • in Gedanken und inneren Monologen (wie und was denkt deine Figur?)

zeigen und verdeutlichen. Es gibt sicherlich noch weitere Varianten, den Charakter deinen Leser*innen vorzustellen. Wichtig ist nur, dass du deine Figur bei ihrem/seinem ersten Auftritt vorstellst: Mit einer ordentlichen Figureneinführung. Wir wollen der Leserin/dem Leser zwar nicht alles verraten, doch ein paar grundlegende Informationen der Figur (Name, Rolle, etc.) sind wichtig, damit deine Leser*innen ahnen und allmählich verstehen können, welche Funktion diese Figur für deine Szene hat. Denn die Funktion und Rolle deiner Figur für die Szene ist bedeutend: Es bringt dir und deinen Leser*innen schließlich nichts, wenn du die zehn zentralen Figuren deines Romans auf einer Party in einer „Vorstellungsrunde“ präsentierst. Es verwirrt deine Leser*innen. Eine ordentliche Figureneinführung ist fundamental für die Sympathie der Figur. Baue die Vorstellung und die Auftritte deiner Figuren lieber geschickt in die Handlung ein und lasse jeden Auftritt eine Funktion haben, die das Geschehen deines Romans vorantreibt. Informationen, die nicht relevant sind (und dazu gehört auch die zwecklose Einführung deiner Figur in einer unbedeutenden Szene, die genauso gut gelöscht werden könnte), langweilen deine Leser*innen, nehmen deinem Roman die Spannung und gehören gelöscht.

 

Melde dich zum Newsletter an und erhalte ein Vorlagedokument für deinen Szenenplan!

 

3 wichtige Fragen für deine Figurenentwicklung:

Du möchtest die Vollständigkeit des Charakters deiner Figur überprüfen? Beachte dabei diese drei Punkt, um keinen entscheidenden Aspekt auszulassen:

  1. Hast du die Wants & Needs deiner Figur geprüft?
  2. Figurenentwicklung: Haben deine Figuren „ausreichend Charakter“, um in deiner Geschichte zu spielen? Verfügen sie über genügend Details? Sind diese authentisch?
  3. Sind die Funktionen und Rollen deiner Figuren durchdacht, ordentlich zugeschrieben und in den richtigen Szenen platziert?

 

Wir gehen individuell auf deine Bedürfnisse ein. Dabei spielt es keine Rolle, ob du bereits deine ersten Erfahrungen gemacht hast oder einfach nur Aufgaben abgeben möchtest, um dich wieder mehr deiner Passion, dem Schreiben, widmen zu können.

 

WER SIND MEINE FIGUREN?

UNSER FAZIT

Figuren treiben unsere Geschichte voran, sie sind ein unverzichtbarer Stützpfeiler für das Fundament unserer Geschichte. Wie du dich deinen Figuren annäherst, ob du die Charaktere aus dem realen Leben aufgreifst oder neue Charakterkonstellationen passend für deinen Roman entwirfst, bleibt dir überlassen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Leben in Form von spannenden Charakteren in deinen Roman unterzubringen. Daher ist es für dich als Autor*in wichtig, den für dich individuellen und richtigen Weg zu finden, mit dem du dein bestes Schreibpotenzial entfalten kannst. Dabei können wir dich gerne unterstützen.

Wir hoffen, wir konnten dir ein paar Tipps für deine Figurenentwicklung geben. – Dein Indie Success Team

 

Dich interessiert, was wir machen? Besuche und folge uns auf   Facebook oder Instagram.

Artikel
Figurenentwicklung: Die Figuren deines Romans
Artikel Name
Figurenentwicklung: Die Figuren deines Romans
Beschreibung
Du möchtest den Figuren deines Romans einen unverwechselbaren Charakter verleihen? Bei der Entwicklung und Charakterisierung deiner Figuren geht es um authentische Charaktereigenschaft und die präzise, unmissverständliche Beschreibungen dieser.
Autor
Publisher
Indie Success Agentur Glander & Grasztat GbR
Publisher Logo

Related Posts

INDIE SUCCESS

NEWSLETTER

Erhalte die neuesten Nachrichten über Indie Success und trage dich für unseren Newsletter ein.

Nein Danke.